Blick hinter die Kulissen

VARIO #dieJungenWilden

Vor zweieinhalb Jahren gründeten die VARIO-Youngsters und MitarbeiterInnen unter 30 Jahren ihre eigene Initiative: VARIO Jugend #diejungenwilden. Idee ist, einen eigenen Blick einzubringen, Routinen zu verändern und zu verjüngen, die das ganze Unternehmen betreffen. Was ist Stand? Was hat sich getan?

Mehr von Christina Bitterlich, Teamleiterin im VARIO-Einkauf, Ausbilderin und Bindeglied zwischen der VARIO Jugend und der Geschäftsleitung:

Junge Leute haben immer wieder eine andere und offenere Sicht auf Dinge im Unternehmen. Das betrifft die Organisation, aber auch die Technik, die Auseinandersetzung und das Handling neuer Maschinen. 'Die jungen Wilden' haben sich vor zweieinhalb Jahren gegründet, um sich mehr Gehör zu verschaffen und damit Ideen nicht so schnell von der nächsten Instanz im Keim erstickt werden, sondern einfach mal ausprobiert, verworfen oder umgesetzt werden. Ende März zum Beispiel wird Universal Robots im Werk einen Roboter-Arm präsentieren. Ein Teil aus der Gruppe wird dabei sein und sich dann Gedanken machen, ob und wie der Arm unterstützend eingesetzt werden könnte.

Seit der Gründung der jungen Wilden vor zweieinhalb Jahren hat sich viel getan. Zwischendurch natürlich auch etwas weniger durch die Pandemie, VARIO hat in der Zeit im Zwei-Schicht-Betrieb gearbeitet, größere Treffen wurden nicht abgehalten. Aber im Moment herrscht eine Jetzt-erst-recht-Stimmung und alle sind an mehreren Themen dran. Zum Beispiel wie noch mehr Nachhaltigkeit umsetzbar ist. Dann steht das 150-Jahr-Unternehmens-Jubiläum an, Ideen für den Tag der offenen Tür am 25. Juni wurden entwickelt. Und ganz wichtig ist derzeit die Auszubildenden-Werbung. Dafür wurde eine Präsentation ausgearbeitet, die zum Beispiel in Schulen gezeigt wird und die Abläufe von der Auftragsannahme über die Produktion bis zum fertigen Schrank und der Auslieferung erklärt. Auf Basis dieses Films lässt sich begreifen, welche Abteilungen wichtig sind, in welchen Berufen wir ausbilden sowohl auf der kaufmännischen Seite als auch auf der gewerblichen Seite.

Wir hatten auch jüngst zwei mal Schulklassen im Haus, die sich informiert haben. Die Möglichkeit für Praktika und Informationsmessen sind ganz schön zusammengeschrumpft. Da ist während der Pandemie einiges zu kurz gekommen und jungen Schulabgängern fehlt es weiterhin an Möglichkeiten, sich zu informieren und reinzuschnuppern. Eine der SchülerInnen-Gruppen, die zu Gast war, kam von einer Förderschule. Es gab eine Führung durch die Produktion, bei der die Maschinen und konkrete Arbeitsschritte gezeigt wurden. Das ließ sich alles einfach erfassen und war für sie ein echtes Highlight. Heißt, die Präsentation inhouse ist ein Teil der Arbeit, aber auch der Besuch in Schulen, um dort zu informieren. Wenn jüngere Mitarbeiter diese Aufgabe übernehmen, ist in den Schulklassen auch die Hemmschwelle geringer, nachzufragen und zutraulicher zu sein.

Die Gruppe trifft sich mittlerweile jeden ersten Donnerstag im Monat. Auf dem neuen Foto, das jüngst entstand, sind wir zu zehnt, ein Auszubildender fehlt darauf. Nadine Leineweber und ich sind Ansprechpartnerinnen für die Gruppe, die sich bunt durcheinander mischt, denn auch Ältere sind bei den Treffen dabei. Nadine moderiert viel, ich bin Bindeglied zur Geschäftsleitung und gebe Themen in beide Richtungen weiter. Letztlich sind es aber die Jüngeren selbst, die alles erarbeiten, und alle sind gleichermaßen gefragt und gefordert. Mittlerweile gibt es Überlegungen, dass die Gruppe ein eigenes Budget bekommt, und wir sind mit einer Agentur in Kontakt, wie wir nach außen mehr Sichtbarkeit gewinnen. Wichtig ist auch ganz klar, dass wir uns während der Arbeitszeit treffen, denn was wir machen ist kein Hobby oder Privatsache.

Christina Bitterlich ist Teamleiterin im Einkauf bei VARIO. Nach der Ausbildung zur Industriekauffrau absolvierte sie eine Weiterbildung zur Einkaufs-Fachwirtin. Die Jungen Wilden setzen sich zusammen aus KollegInnen aus der Produktion (Montage und Sonderwerkstatt), Client Service, Einkauf und Außendienst, sowie den Azubis (aktuell drei Holzmechaniker und zwei Kaufleute für Büromanagement).
 


Mehr von VARIO Jugend auf ihrem Instagram-Account und unter den Hashtags #diejungenwilden

Mehr Nachwuchs: Seit 2018 schreiben wir jährlich den VARIO Design Competition aus, der sich an Studentinnen, Studenten und Alumnis der Fachbereiche Architektur und Innenarchitektur richtet. Der Wettbewerb, der 2022 zum fünften mal stattfindet, dient der Förderung des Nachwuchs und bietet jungen Talenten eine Plattform.
 

phone
mail

Newsletter-Anmeldung

Sie wollen Neues und Wissenswertes von und über VARIO erfahren? Dann melden Sie sich hier zum Newsletter an, wir informieren Sie gerne.

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies ist leider notwendig, um Sie vor Spam zu schützen.

Wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten, klicken Sie hier.