Trends/Messen

10 Jahre German Design Award

Der Rat für Formgebung vergibt jährlich eine Reihe von Preisen, unter anderem den German Design Award, der sein zehnjähriges Bestehen feiert. Der Preis hat das Ziel, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen.

Gegründet wurde der Rat, der seinen Sitz in Frankfurt am Main hat, im Aufbruchschwung der Wirtschaftswunderzeit 1953 als es darum ging, die gute Form fürs bundesdeutsche Wohnzimmer zu kreieren und den Wiederaufbau auch unter ästhetischen Gesichtspunkten zu lenken. Die Interessen der Industrie und der Verbraucher wurden zusammengedacht, um eine bestmögliche Form deutscher Produkte zu fördern. Herausragendes Beispiel für die "gute Form" der Gründerjahre war etwa die Radio- und Plattenspieler-Kombination der Firma Braun, die unter dem Namen "Schneewittchensarg" bekannt wurde.

Seit den Anfängen wird der Rat für Formgebung nicht müde, satzungsgemäß durch Preise, Publikationen und Ausstellungen für gestalterische Qualität zu sensibilisieren. 1999 stand die Existenz kurzzeitig auf der Kippe, als im Zuge von Haushaltskonsolidierungen über die Abschaffung diskutiert wurde. Heute hat der Rat, der sich mittlerweile auch German Design Council nennt, 300 Mitglieder aus Wirtschaft und Design, Verbänden und Institutionen. Der Designpreis "Gute Form" wurde von 1969 bis 2001 vergeben. Seit 2012 wird der German Design Award ausgeschrieben, dieses Jahr also zum zehnten Mal.

Unter den Preisträgern 2022 ist auch unser neues Tischprogramm HAIMISH, entworfen von Prof. Bernd Benninghoff, ein Arbeitstisch mit dem Komfort eines hochwertigen Bürotisches, der sich auch in wohnliche Umgebungen einpasst.

Mehr über HAIMISH
Mehr über Wohnlichkeit am Arbeitplatz von Prof. Bernd Benninghoff
 

phone
mail