Please select a page template in page properties.
Trends/Messen

Fotos Hubs.Mozilla.com, Galerie der Einheit

Mozilla Hubs für 3D-Konferenzräume

Clubhouse ist in aller Munde, auch, weil man nur auf Einladung teilnehmen kann. Der social media Kanal basiert allerdings auf reinen Audioinhalten. Interessanter ist Mozilla Hubs, mit dem man sich in virtuellen Welten treffen kann, zum Beispiel in Konferenzräumen.

Online ist Mozilla Hubs bereits seit 2018. Richtig genutzt wird es seit kurzem: bei großen Online-Konferenzen und -Versammlungen, Digital-Festival und größeren Tagungen. Das Prinzip funktioniert einfach: auch ohne Programmierkenntnisse und am Laptop oder Smartphone lassen sich virtuelle Besprechungsräume, Arbeitsplätze, Klassenzimmer oder Ausstellungen selber gestalten, mittels vorgefertigter 3D-Objekte oder auch eigener programmierter Welten.

 

Mozilla Hubs stellt für die User*innen Avatare zur Verfügung, ermöglicht aber auch den Import eigener Dateien, zum Beispiel Porträts, um den Avatar näher am eigenen Aussehen zu gestalten. Mit der Software Readyplayer.me erstellt man diesen Avatar binnen Minuten und kann dann in den virtuellen Welten unterschiedliche Räume besuchen, in denen Treffen, Diskussionen und Austausch in größeren Gruppen möglich ist.

 


Ist das Spielerei oder echter Mehrwert? Beides natürlich, die Kunstszene hat Hubs für sich entdeckt, aber auch große Institutionen, um Konferenzen zu organisieren und dabei die 3-D-Möglichkeiten zu nutzen. Vor allem bei Smalltalk und Pausen zeigt sich die besondere räumliche Funktion: wer mit einem Konferenz-Teilnehmer ins Gespräch kommen will, muss sich auch mit dem Avatar nähern, je weiter man steht, desto leiser werden die Stimmen wie in der Realität. Man kann also von Gruppe zu Gruppe gehen, mal da zuhören oder sich an andere Stelle einbringen.

 

In größeren Diskussions-Gruppen hat die Software aber auch Schwächen, zum Beispiel dass nicht markiert wird, wer spricht. Für smalltalk-Momente oder Chill-out erfreut sie sich im Moment großer Beliebtheit, schafft sie Interaktionsformen, wie sie reinen Video-Konferenzen nicht möglich sind.


Mehr:
Virtuelle Räume selbst gestalten, netzpiloten.de vom 25. Oktober 2020 "Getting started with Mozilla Hubs" Einführungsvideo
Q&A mit dem Team von Paradowski, die für apartposters.com eine Mozilla Hubs Galerie gestaltet haben

phone
mail