Die Preisträger des VARIO Design Competition 2019

 

VARIO DESIGN COMPETITION 2018

VARIO DESIGN COMPETITION 2019

 

Die Jury hat entschieden!

 

Der 2019 zum zweiten Mal ausgeschriebene Wettbewerb richtete sich an Studentinnen, Studenten und Alumnis der Fachbereiche Architektur und Innenarchitektur. VARIO bietet mit diesem alljährlich ausgerichteten Wettbewerb einen Beitrag zur Förderung des Nachwuchses und junger Talente.

 

Der Wettbewerb mit Preisverleihung und Ausstellung der Prototypen bzw. Modelle will dabei dem Nachwuchs neben Preisgeld und Umsetzung des Entwurfes auch ein öffentliches Forum schaffen, um Netzwerke in die Branche zu knüpfen. Möglicherweise führt – wie 2018 mit dem 2. Preis geschehen – die Wettbewerbsteilnahme zur Übernahme in die Serie bei VARIO.

 

Thema

Der diesjährige VARIO DESIGN COMPETITION hatte „Arbeiten 2025!“ zum Thema. Es waren Lösungen oder Ansätze für unkonventionelles Arbeiten, Besprechen, Warten, Nachdenken, Anspannen oder Ausspannen etc. gesucht. Die einzige Einschränkung war: der Entwurf muss sich zu 80% aus Spanplatte herstellen lassen.

 

Preisverleihung

Am 17. Oktober 2019 fand die Preisverleihung des VARIO DESIGN COMPETITION im Theatersaal im Bauhaus Dessau statt. Wir gratulieren den Preisträgern!

 

Die Preisträger und alle Einreichungen finden Sie hier:


1. Platz – Modellbau durch VARIO und Preisgeld 1.500 EUR

241094

"LIBRA" von Lilija Schick

Hochschule Hannover, Innenarchitektur (8. Semester)

 

Lilija Schick

geboren 1994 in Astrachan, Russland

lilija.schick(at)gmx.net

 

Begründung der Jury:

Dieser Wettbewerb sucht Ausdrucksformen für eine moderne Arbeitswelt. Die braucht Vorbilder - hier ist eins. Lilija Schicks Konzept erlaubt Individualität, Kommunikation, verschiedene Arbeits-Szenarien, persönliche Fokussierung oder Teamwork, und ihr Konzept geht gut mit den entstehenden Räumen um. Die Herausforderung und zugleich die positive Perspektive, die dieser Entwurf aufzeigt, das alles hat die Jury vollständig überzeugt. Auf den ersten Blick erkennt man nur ein metaphorisches Fragment, mit einer suggestiven Kraft. Kein Produkt, sondern ein Statement, eine Anregung zum Weiterdenken, die materialgewordene Manifestation eines veränderten Arbeitsbegriffs, ein Signature Item.


2. Platz – Preisgeld 1.000 EUR

300817

"mal sitzen, mal stehen" von Timo Jakobi

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Innenarchitektur, Master of Arts 2019

 

Timo Jakobi

geboren 1986 in Idstein, Deutschland

post(at)timojakobi.de

 

Begründung der Jury

Wir reden eine Menge über das NEUE ARBEITEN. Wenn man „MAL SITZEN - MAL STEHEN“ von Timo Jakobi sieht, braucht man wiederum keine Erklärung. Ein kompaktes, eher unscheinbares Objekt, das es aber in sich hat – es erhebt den passiven Konsumenten zum aktiven Benutzer, macht Sitzen zum Stehen. Der kleine Unterschied heißt Ergonomie. Und die beste Ergonomie, ist nämlich die, die einen in Bewegung hält.


2. Platz – Preisgeld 1.000 EUR

290300

"TuK4" von Tim Hecker, Jan Phillipp Heidenreich, Timon Nüsken und Maximilian Stegmann

Bergische Universität Wuppertal, Architektur (6.und 7. Semester)

 

Tim Hecker

geboren 1998 in Velbert, Deutschland

tim.hecker0402(at)gmx.net

 

Jan Phillipp Heidenreich

geboren 1998 in Wuppertal, Deutschland

heidenreich-jan(at)web.de

  

Timon Nüsken

geboren 1998 in Wermelskirchen, Deutschland

1623601(at)uni-wuppertal.de

 

Maximilian Stegmann

geboren 1994 in Solingen, Deutschland

landm@live.de

 

Begründung der Jury

Die selbstgestellte Frage „Wie entwirft man Nachhaltigkeit“ wird überraschend und einfach beantwortet: Mit einem multifunktionalen, flächigen Objekt, das den Nutzer zum unkonventionellen Arbeiten einlädt. In/an/um TuK4 kann man liegen, schlafen arbeiten, Kartenspielen und sich unterhalten. Das Möbel kann nichts, der Nutzer kann alles. Und es erzieht sie/ihn damit zum nachhaltigen Arbeiten.


Anerkennung – Preisgeld 500 EUR

251089

"ÜBEReck" von Judith Edmaier und Barbara Naujokat

Technische Hochschule Rosenheim, Innenarchitektur (5. Semester)


Judith Edmaier

geboren 1998 in Eggenfelden, Deutschland

judith.edmaier(at)outlook.com

 

Barbara Naujokat

geboren 1997 in Freising, Deutschland

naujobar(at)web.de

 

Begründung der Jury

Der Entwurf ist ein Cocon, der ganz verschiedene Arbeitsstile unterstützt, der eine Verbindung mehrerer Haltungen, Sitzarten und Lehnpositionen schafft. ÜBEReck schafft Privatheit und Konzentration, ein und dasselbe Element erlaubt gleichzeitig aber auch Kommunikation und Gespräche. Es sieht aus wie ein Sitzmöbel, eigentlich ist es aber ein Raum im Raum, der zudem hervorragend für die Mittelzone geeignet ist. Seine räumliche Varianz erlaubt unterschiedliche Anordnungen und Kombinationen. Die schiere Größe wird wohltuend aufgelöst in eine Abfolge von geometrischen Flächen, die einen Raum umbauen und abgrenzen.


Anerkennung – Preisgeld 500 EUR

102315

"SIDE+" von Pauline Gondek

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Innenarchitektur (5. Semester)

 

Pauline Gondek

geboren 1996 in Münster, Deutschland

paulinegon(at)icloud.com

 

Begründung der Jury

Diese niederkomplexe Bauweise überzeugte die Jury durch ihre zeichenhafte und einfach verständliche Erscheinung. Für SIDE+ werden keine Werkzeuge gebraucht und keine Spezialisten, alle Verbindungen und Aufbauten sind selbsterklärend. Ein didaktisches und universelles Gestaltungskonzept. Die freundliche Erscheinung nimmt dem Arbeiten die Strenge und das Autoritäre – klare und sympathathische Interpretation eines Büromöbels.


Sonderpreis "Humor" der Fach-Jury

808080

"Sparplatte" von Lucas Riedl

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Innenarchitektur (11. Semester)

 

Lucas Riedl

geboren 1992 in Dachau, Deutschland

lucas.riedl(at)burg-halle.de

 

 

Begründung der Jury

"Wer im Jahr 2025 noch arbeitet, weiß vielleicht nicht, wohin mit seinem bedingungslosen Grundeinkommen. Ab damit in die Spar-Platte – einem Sparschwein aus 80% Spanplatte, 13% Gewindestangen, 3% Gummifüßen, 3% Muttern und 1% Unterlegscheiben.“

Humor ist im Design immer willkommen. Design hat eine soziale Dimension, insbesondere bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen und Prozessen.


Sieger beim Public Voting

210593

"LANDSCAPE WORKSPACE" von Agatha Cindy Meike Guchi

Technische Hochschule Köln, Architektur (14. Semester)

 

Agatha Cindy Meike Guchi

geboren 1983 in Tangerang, Indonesien

agatha_cindy(at)hotmail.co.id

 

Begründung der Jury

Mit 628 Likes stimmten Instagram-Nutzer für den Entwurf „Landscape Workspace“, der, so die Jury, eine Rauminszenierung ist, die die bekannten Büromöbelstrukturen dekonstruiert und zu einer neuen Anordnung von situativen Funktionsbereichen neu zusammensetzt.


Alle Wettbewerbsbeiträge

  


 

Beitrag 521100 - HIDE & SEEK von Pepe Nitz


 

Beitrag 633978 - PARAVARIO von Johannes Kapp


 

Beitrag 251257 - Vario Insel von Philip Weston Fladung


 

Beitrag 209514 - DIE INSEL RUFT! von Sina Marie Dreßler


 

Beitrag 250797- Workout Würfel von Lucas Lippold


 

Beitrag 237054 - V-POD von Blend Arllati und Leonardo de Maggio


 

Beitrag 140905 - copy & party von Lucas Riedl


 

Beitrag 458649 - ICON to go von Friedrich Uhl


 

Beitrag 150881 - zurückziehen besprechen konzentrieren von Timo Jakobi


 

Beitrag 133710 - Broc von Leopold Seiler


 

Beitrag 970630 - kontext von Michaela Rüßmann


 

Beitrag 316591 - girotondo von Stefan Putzer


 

Beitrag 290383 - Grauzone von Timo Jakobi


 

Beitrag 226189 - ReBooth von Ellen Church


 

Beitrag 220996 - BÜRO ECK von Antonia Herschel


 

Beitrag 664112 - deepends von Sophia Grabow und Lea Charlotte Gotthardt


 

Beitrag 749405 - BOX von Anton Morost


 

Beitrag 475869 - STELL DICH EIN von Pepe Nitz


 

Beitrag 508850 - ttt³ von Daniel Zimmermann, Felix Reinhardt, Florian Schönpflug, Robin Hepp und Tim Cavak


 

Beitrag 031206 - FLEXZEIT von Martha Sophie Kikowatz und Kristin Lieb


 

Beitrag 155151 - Büro-Liegestuhl von Alfiia Koneeva


 

Beitrag 080618 - EFU von Alexander Blumentritt


 

Beitrag 050299 - workspace von Pia Nele Eggers


 

Beitrag 251295 - x-FACHsäule von Simon Haferkamp


 

Beitrag 172211 - SEIZA von Nadja Schulze


 

Beitrag 123456 - FOLDISC von Emma Sophie Schmid und Carina Schreiber


 

Beitrag 220599 - UP-HOCH H(IN)AUS von Marou Christen


 

Beitrag 175658 - SINUS von Miriam Deml und Madeleine Spiegelhalter


 

Beitrag 890921 - TETRIS von Johanna Karges


 

Beitrag 216612 - WIE WOLLEN WIR 2025 LEBEN? von Nadine Kesting Jiménez und Michael Tomalik


 

Beitrag 262626 - BÄLLEBAD-Konferenz von Leo Dammer


 

Beitrag 170828 - Spaß im Büro mit VARIO von Johannes Diller


 

Beitrag 670319 - P-U-L-L AND WORK von Güllü Özlem Cakmak, Meline Mücke, Kristin Nickel und Annika Schreyer

phone
mail