Grundlagen/Wissen

von Simone Kaempf Fotos Bauhaus-Gebäude Dessau Südseite by Tadashi Okochi

Bauhaus feiern, verstehen, besuchen

Der Mythos Bauhaus lebt, auch 100 Jahre nach der Gründung. Als Vehikel von Kunst, Handwerk und gesellschaftlichem Anspruch im Zeitalter der Industrialisierung ist das Bauhaus eine Riesen-Erfolgsstory und bis heute auch eine Inspiration, die Dinge immer wieder neu zu denken. Gefeiert wird das ausgiebig, eigentlich gefühlt überall, teils schon im Januar, teils erst im Herbst – hier der Überblick.

Festival "100 Jahre Bauhaus“, Akademie der Künste Berlin, 16. bis 24. Januar 2019
Das Eröffnungsfestival in Berlin mit Konzerten, Installationen, Puppen- und Sprechtheater, Tanz und Film, Workshops und Lecture Performances. Die Bauhauskünstler hatten sich von Anfang an auch für Tanz und Ballett interessiert. Und das greift der Choreograph Richard Siegal beim Festival in der Akademie der Künste auf: mit Virtual-Reality-Brillen sollen Besucher von "Das Totale Tanz Theater" in einer Kulisse mit Avataren aus Oskar Schlemmers "Triadischen Ballett" versetzt werden. Siegals zweite Arbeit sticht ebenfalls aus der Programmankündigung heraus: in "Txtorrent", will er Text, Ton, Bilder, Schwarmphänomene der Netzwelt und Bauhausmotive zusammenbringen. Weiterer großer Programmpunkt: die Ausstellung "Licht.Schatten.Spuren", unter anderem mit Werken von László Moholy-Nagy.
Akademie der Künster Berlin, www.adk.de

 

Ausstellung "original bauhaus", Bauhaus Archiv Berlin, 6. September 2019 bis 27. Januar 2020
Das Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung in Berlin besitzt die weltweit umfangreichste Sammlung zur Geschichte des Bauhauses. Das 1979 eröffnete Haus, in einem denkmalgeschützten Bau von Walter Gropius, ist seit langem zu klein, wird derzeit denkmalgerecht saniert und um einen Neubau erweitert. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2022 geplant. Die Ausstellung "original bauhaus" wird deshalb ab September in der Berlinischen Galerie gezeigt mit bekannten, unbekannteren und vergessenen Bauhaus-Originalen.

Bauhaus Archiv/Museum für Gestaltung Berlin, www.bauhaus.de

Berlinische Galerie, www.berlinischegalerie.de

(Ausstellungsplakat zu den 100-Jahr-Veranstaltungen: das Foto zeigt eine Frau mit einer Bühnenmaske von Oskar Schlemmer im Stahlrohrsessel von Marcel Breuer, das Foto stammt von dem Architekten, Fotografen und Bauhaus-Schüler Erich Consemüller, der ab 1925 in der Werkstatt von Marcel Breuer arbeitete © Stephan Consemüller)

Bauhaus Museum Weimar, ab 6. April 2019
Die Stadt, in der das Bauhaus gegründet wurde, bekommt aus Anlass des Jubiläumsjahr ein eigenes Museum. Der Neubau wird im April nach dreijähriger Bauzeit fertiggestellt und zukünftig die älteste museale Sammlung von Bauhaus-Werkstattarbeiten beherbergen: die von Walter Gropius, Bauhausleiter bis 1928, die er in den 1920er-Jahren anlegte. Bauhaus-Geschichte soll im Museum auch mit Fragen zur Lebensgestaltung von Heute und Morgen verbunden werden, heißt es in der Ankündigung. Denn neben dem holistischen Ansatz, alle Künste zusammenzuführen, ging es beim Bauhaus auch darum, Lebensumfelder neu zu gestalten und neu zu denken, Vereinfachungen zu schaffen, ja im Grunde den Menschen auch neu zu erschaffen mit den Dingen, die ihn umgeben – was dem Bauhaus dann wie später der HfG Ulm um die Ohren flog.
Bauhaus Museum / Klassik Stiftung Weimar, www.bauhausmuseumweimar.de

(Visualisierungen des Bauhaus-Museum-Neubaus in Weimar von Architektin Heike Hanada, der am 6. April eröffnet wird.)

"Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung", Bauhaus Museum Dessau, ab 8. September 2019
Es sind nicht nur zwei, sondern drei neue Museum, die derzeit entstehen: in Dessau nämlich auch eines für die 44 000 Exponate der Bauhaus Stiftung Dessau. Der Neubau von Gonzáles Hinz Zabala aus Barcelona ähnelt einem schwebenden Riegel aus Stahl in einer gläsernen Hülle, der ambitionierteste Bau, einer zum Hinein- und Hindurchschauen. Wie das damals spektakuläre und ikonographisch gewordene Bauhausgebäude von Walter Gropius, das er 1925 entwarf nach der Entscheidung für den Umzug der Schule nach Dessau, mit Stahlbetonskelett und Glasfassade. Und dann gibt es in Dessau ja auch die Meisterhäuser oder das Prellerhaus mit Atelierzimmern, in denen einst Größen wie Josef Albers, Hannes Meyer oder Marcel Breuer arbeiteten und in denen man heute stilecht übernachten kann mit Bauhausmöbeln, Etagen-WC und Gemeinschaftsküche.
Bauhaus Dessau, www.bauhaus-dessau.de

(Das neue Bauhaus Museum Dessau von addenda architects - González, Hinz, Zabala -, einem jungen Architekturbüro aus Barcelona. Die Black Box im Obergeschoss beherbergt ab September die Sammlung, das  transparente Erdgeschoss dient als Foyer mit Platz für Wechselausstellungen und Veranstaltungen.)

Und noch viel mehr
Neben herausragenden Ausstellungen in Berlin, Dessau und Weimar gibt es etliche weitere Programme, Veranstaltungen an vielen Orten. "Play Bauhaus - Kreative Spielräume" wird ab 22. März im Staatlichen Museum für Kunst und Design Nürnberg gezeigt. Vieles läuft international: Die Ausstellung "The whole world a Bauhaus" wird am 22. Juni im Museo Nacional de Arte Decorativo in Buenos Aires eröffnet, wandert dann nach Mexiko City und im Herbst ans ZKM Karlsruhe. Das Bauhaus Center Tel Aviv zeigt seine Jubiläums-Schau "100 Year Bauhaus Exhibition" ab 24. Januar. Und überall Führungen, Stadtrundgänge, Besuchsmöglichkeiten. Für die "Grand Tour der Moderne" hat eine siebenköpfige Jury rund 100 Bauwerke in Deutschland ausgewählt, die eine Geschichte der Architektur erzählen.
Die website www.bauhaus100.de gibt einen Überblick über Bauhaus-Veranstaltungen in Deutschland. Bauhaus-Veranstaltungskalender veröffentlichen auch die Fachzeitschriften, beispielsweise AD oder Weltkunst.

(Teeküche und Franz Ehrlich Zimmer im Atelierhaus des Bauhaus Dessau, dem sogenannten Prellerhaus, in dem man auch übernachten kann, Preise zwischen 40 und 65 Euro, Fotos: Tadashi Okochi, Yvonne Tenschert)

phone
mail