Trends/Messen

Fotos Kaffeeform Berlin, Smart Speaker Google Home, Xperia Touch Projektor von Sony

Innovatives Material und smarte Technik bei den Red Dot Awards

Ein Kaffeebecher, der aus altem Kaffeesatz hergestellt wird, ragt bei den diesjährigen Red Dot Design Awards heraus. Und auch andere Produkte aus nachhaltigen Materialien wurden mit dem Design-Preis ausgezeichnet. Ein anderer Trend sind Smart Home Gadgets, bei denen die Bedienung intuitiver wird, während die Technik in den Hintergrund rückt. Insgesamt wurden 69 Produkte aus 1684 eingereichten Entwürfen in der Kategorie Best of the Best ausgezeichnet.

Die Entscheidung der Jury repräsentiert das Augenmerk, das seit geraumer Zeit auf ökologisch gewonnene, leicht recycelbare Materialien gelegt wird. Kaffeeform ist eines dieser Materialien. Die Frage, wie man mit gebrauchtem Kaffeesatz umgehen könnte, animierte den Berliner Designer Julian Lechner zur Entwicklung des Materials als Alternative zu erdölbasiertem Kunststoff.

 

Der Kaffeesatz wird in Berliner Cafés gesammelt, in einem eigens entwickelten Verfahren aufbereitet und verarbeitet zu abwaschbaren Kaffeebechern und -tassen. Charakteristische Eigenschaften sind eine marmorierte, an Holz anmutende Oberfläche, der Geruch von Kaffee, leichtes Gewicht, gute Haltbarkeit.

 

Der Kreativität beim Experimentieren mit natürlichen Materialien scheint im Moment keine Grenzen gesetzt. Die Einrichtungsaccessoires der Designerin Katharina Hölz etwa werden aus Weintrester und Wachs als Bindemittel produziert. "Residues of the wine production, algae, straw, orange peel, pineapple fibres, fruit residues – all these are used today as a material and years ago no one would have thought of it", beschreibt Sascha Peters von der Agentur Haute Innovation und Mitglied der Red Dot Award Jury die Entwicklung.

 

Ein anderer Trend zeigt sich im Bereich Smart Home Produkte: intuitive Bedienbarkeit als Schlüssel für smartes Design, bei dem hochkomplexe Technik in den Hintergrund rückt und unsichtbar wird. So erhielt der intelligente Lautsprecher Google Home ebenfalls den Red Dot: Best of the Best. Google Home hat keine sichtbaren Knöpfe oder Tasten mehr, lässt sich über einen unauffälligen Touch-Screen steuern und per Sprachsteuerung bedienen. Auch in dem mit Best of the Best Award ausgezeichneten tragbaren Projektor Xperia Touch von Sony versteckt sich komplexe Technik. Das Gerät projiziert auf alle Oberflächen, Wände genauso wie White Boards, aber diese Bilder sind wie interaktive Touchscreens nutzbar.  

Der Red Dot Design Award wurde erstmals 1955 vergeben, hieß damals noch Design Innovationen. Auszeichnungen erfolgen in unterschiedlichen Kategorien und in den drei Siegerklassen Best of the Best, Red Dot Qualitätssiegel und Honourable Mention. Der Preis gilt als renommierter Design-Preis, auch wenn das Nominierungs-Procedere immer wieder in die Kritik gerät wegen der Gebühren, die das Design Zentrum Nordrhein Westfalen e.V. erhebt. Für die Preisverleihung wurden in diesem Jahr mehr als 6300 Produkte eingereicht, ein neuer Rekord. 2017 waren es noch 5500. Die Verleihung findet jährlich in Essen im Aalto-Theater statt. Das VARIO Tischprogramm CONCLUSION wurde 2012 mit dem Red Dot: Best of the Best ausgezeichnet, der Sitz-Steh-Tisch CHANGE erhielt 2014 eine Auszeichnung.

www.red-dot.org
www.kaffeeform.com
Sascha Peters über The use of innovative, sustainable materials in the Red Dot Award: Product Design 2018

phone
mail