Trends/Messen

Fotos Artemide, Biobrush Berlin, Red Dot Award

Biokunststoff setzt sich durch

Eine nachhaltig produzierte Zahnbürste ragt beim diesjährigen Red Dot Award heraus. Alle Bestandteile der "Biobrush", entworfen von zwei Berliner Designern, sind biologisch abbaubar, die Verpackung kompostierbar, die Produktion erfolgt in Deutschland. Dafür wird die Biobrush am 3. Juli in Essen mit dem Red Dot Design Award in der höchsten Kategorie "Best of the Best" ausgezeichnet.

Die Entscheidung der Jury ist repräsentativ für die derzeitige Entwicklung im Produktdesign zu mehr Nachhaltigkeit. Auf ökologisch gewonnene und leicht recycelbare Materialien wird immer mehr Wert gelegt. Die Produktion innovativer neuer Bio-Kunststoffe hat das enorm vorangebracht. Bei der mit dem "Red Dot: Best of the Best"-Award prämierten Biobrush-Zahnbürste basieren der verwendete Kunststoff und die Verpackung auf Zellulose, das aus Holzresten nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Die Farben und der Kunststoff sind biologisch abbaubar, die Verpackung gartenkompostierbar. 

Der Herstellungsprozess ist so optimiert, dass die Zahnbürste nahezu CO2-neutral sei, heißt es von Seiten der Berliner Designer um Nannett Wiedemann und Christian Steinböck, Gründer des Startup, das die Zahnbürste produziert. Die Biobrush gewann 2016 den Deutschen Verpackungspreis in der Kategorie Nachhaltigkeit, war bei den GreenTec Awards in der Kategorie Lifestyle unter den Top 3 nominiert, und erhält nun auch den Red Dot Design Award "Best of the Best".

 

Die insgesamt 39 Jury-Mitglieder, die den Red Dot Award in mehreren Kategorien verleihen, würdigen neben umweltbewussteren Materialien dieses Jahr aber auch, dass Robotik und neue Technologien im Produktdesign auf dem Vormarsch sind. In der Sparte "Robotertechnik" erhält das digitale Serviertablett PuduBOT die Auszeichnung als "Best of the Best"-Sieger.

Der PuduBot soll Kellner in Restaurants unterstützen, bringt Bestellungen mithilfe einer Laserradartechnologie zum Gast und interagiert mit Gesichtsausdrücken und Stimme. In der Jury-Begründung heißt es: "In der nahen Zukunft werden immer mehr Produkte autonom sein und über künstliche Intelligenz verfügen. Wir werden Seite an Seite mit ihnen leben und sie werden unsere Kollegen sein. Wie wir sie gestalten, kann einen großen Unterschied machen."

 

Ein weiterer Best of the Best Preis geht an das Lichtsystem "Alphabet of Light" von Artemide, ein modulares System verschiedener kommunikativer Lichtkomponenten. Buchstaben und grafische Zeichen können frei kombiniert über elektromagnetische Verbindungsstücke zusammengefügt werden, ohne Schatten oder Lichtstörungen. "Mit nur wenigen, funktional wie formal perfekt aufeinander abgestimmten Elementen lassen sich eine aufmerksamkeitsstarke Typographie ebenso wie andere dreidimensionale Objekte generieren", so die Jury.

Der Red Dot Design Award wurde erstmals 1955 vergeben, hieß damals noch Design Innovationen. Auszeichnungen erfolgen in unterschiedlichen Kategorien und in den drei Siegerklassen Best of the Best, Qualitätssiegel und Honourable Mention – lobende Erwähnung. Der Preis gilt als renommierter Design-Preis, auch wenn das Nominierungs-Procedere immer wieder in die Kritik gerät wegen der Gebühren, die das Design Zentrum Nordrhein Westfalen e.V. erhebt. Für die Preisverleihung wurden in diesem Jahr mehr als 5500 Produkte eingereicht, ein neuer Rekord. 2013 waren es noch etwa 4400. Die Verleihung findet jährlich in Essen im Aalto-Theater statt. Das VARIO Tischprogramm CONCLUSION wurde 2012 mit dem "Red Dot: Best of the Best" ausgezeichnet.

Website Red Dot Award

www.biobrush-berlin.com

VARIO CONCLUSION erhält Red Dot Design Award

 

 

phone
mail