Material/Technologie

Pflegehinweise

Damit Sie eine möglichst lange Freude an Ihrem Produkt haben, finden Sie im Folgenden wichtige Tipps und Hinweise für eine optimale Pflege unserer Möbel.

Generell

Bitte vermeiden Sie gundsätzlich, auf der Oberfläche stark zu reiben – auch bei der Reinigung. Setzen Sie ohne Fachkenntnisse bitte kein Reinigungs- und Lösungsmittel ein.

Bei der Verwendung eines Reinigungsmittel, ist es ratsam, es zuerst an einer nicht sichtbaren Stelle zu testen.
Befolgen Sie bitte die Hinweise der Reinigungsmittelhersteller.
Bei hartnäckigen Verunreinigungen wenden Sie sich bitte an ein professionelles Reinigungsunternehmen.

 

Soft-Touch-Oberflächen

Die VARIO Soft-Touch Oberfläche bietet besondere Eigenschaften: neben besonders mattem Aussehen und einem samtig weichen Anfühlen hat unsere Soft-Touch Oberfläche eine Anti-Fingerabdruck Eigenschaft und bietet die Möglichkeit einer thermischen Reparatur von Kratzern. Dieses Material ist antibakteriell, antistatisch, abriebfest und besonders kratzfest somit ist eine besonders hohe Resistenz gegenüber Chemikalien und Lösemittel gegeben.

 

Kratzer: Legen Sie ein feuchtes Küchentuch auf die beschädigte Stelle und bügeln Sie mit maximal 70°C über das Küchentuch. Anschließend polieren Sie die Fläche mit einem weichen Tuck trocken. Durch die Einwirkung von Wärme und Feuchtigkeit schließt sich die Oberfläche.

 

Sirup, Fruchtsaft, Milch, Tee, Kaffee, Wein, Seife, Farbe: Feuchter Schwamm oder Schmutzradierer

 

Tierische Fette, Soßen, eingetrockneter Alkohol, Ei: Schmutzradierer mit Spülmittel

 

Klebstoff, eingetrocknete Bio-Abfälle, Kaugummi: Schmutzradierer mit heißem Wasser und Spülmittel

 

Haarspray, Speiseöl, Wachs, Kugelschreiber, Make-up, Edding, Graffiti: Alkohol oder Waschbenzin mit einem Schmutzradierer

 

Graffiti, Nagellack: Zunächst Nagellack mit Nagellackentferner (auf einem Tuch) entfernen und dann mit Schmutzradierer die Oberfläche reinigen, bzw. Graffiti mit Waschbenzin und Schmutzradierer entfernen

 

Synthetische Ölfarben: Nitroverdünner mit einem feuchten Tuch

 

Neopren Kleber: Trichloräthan mit einem feuchten Tuch

 

Silikonreste: Mit einem Holz- oder Plastikspachtel vorsichtig abkratzen ohne die Oberfläche zu beschädigen

 

Kalk: Reiniger mit max. 10%igem Anteil Essig- oder Zitronensäure

 

 

Schichtstoff-Oberflächen

Verwenden Sie ein weiches Tuch. Die meisten Flecken lassen sich mit Seifenwasser entfernen. Bitte verwenden Sie keine starken Reinigungsmittel, Lösungsmittel und Fleckenmittel. Dokumentenechte Tinte und hartnäckige Fette lassen sich meist mit Terpentinerstatz entfernen.



Echtholz-Oberflächen

Kratzer: Benutzen Sie eine Schreibtischauflage, um das Holz vor Kratzern zu schützen. Heben Sie Gegenstände möglichst an, wenn Sie sie versetzen wollen. Die meisten Kratzer entstehen, wenn Gegenstände über Holz geschoben oder gezogen werden.

Kunststoff und Gummi: Einige Kunststoffe enthalten Weichmacher. Wenn Gegenstände mit solchen Bestandteilen auf Holz gestellt werden, können sie es beschädigen, den Glanz der Oberfläche beeinträchtigen oder nicht entfernbare Abdrücke darauf verursachen. Lassen Sie Kunststoff-Ordner oder Hefter möglichst nicht für längere Zeit auf Echtholzoberflächen liegen. Sie hindern das Holz am "Atmen".

Auswirkungen von Lichteinstrahlung: Ebenso wie Leder und Linoleum verändert sich Holz im Laufe der Zeit, durch Licht erhält es eine so genannte Patina. Jede Holzart reagiert auf Licht anders: Einige nehmen einen wärmeren Honigton an, während andere dunkler oder auch heller werden. Stellen Sie deshalb, besonders in der ersten Zeit, die Gegenstände auf Ihren Möbelstücken regelmäßig um. So werden auf der Holzoberfläche Flecken durch unterschiedliche Lichteinwirkung vermieden.

Schützen Sie Holz vor extremen Temperaturen und Feuchtigkeit:
Reinigen Sie die Flächen mit einem leicht feuchten Tuch und verwenden Sie zum Trockenreiben ein anderes, tockenes Tuch, damit kein Wasser auf der Oberfläche bleibt. Wischen Sie immer in Richtung der Holzmaserung.

Fleckentfernung: Verwenden Sie Seifenwasser oder mit Wasser auf 50% verdünnten Alkohol. Verwenden Sie bitte niemals silikonhaltige Produkte.

 

 

Linoleum-Oberflächen

Beseitigung von haftenden Verschmutzungen: Zur Beseitigung haftender Verschmutzungen ein geeignetes Reinigungsmittel entsprechend der Herstellerangabe in Wasser lösen. Sie können einen Neutralreiniger oder Spezialreiniger mit einem pH-Wert <9 für Linoleum  nutzen wie z. B. „Harell“ Reinigungs- und Pflegeset für Linoleum. Ein weiches Tuch mit Reinigungslösung tränken und gut auswringen. Damit die Linoleumoberfläche sauberwischen.

 

Beseitigung von hartnäckigen Verschmutzungen und Flecken: Bei hartnäckigen Verschmutzungen und Flecken das unverdünnte Reinigungsmittel auf ein weiches Tuch geben und die Verschmutzungen damit abreinigen, ggf. ein weißes Reinigungspad verwenden. Sie können einen Neutralreiniger oder Spezialreiniger mit einem pH-Wert <9 für Linoleum  nutzen wie z. B. „Harell“ Reinigungs- und Pflegeset für Linoleum. Den gelösten Schmutz mit einem sauberen, saugfähigen Tuch aufnehmen und anschließend die Fläche mit einem mit klarem Wasser befeuchteten Tuch nebelfeucht nachwischen.

 

Pflege zur Auffrischung stumpfer Oberflächen: Nach gründlicher Reinigung wird die Pflegeemulsion auf ein fusselfreies Tuch aufgebracht und diese mit dem Tuch in kreisenden Bewegungen hauchdünn auf der Linoleumoberfläche verteilt. Nach dem Abtrocknen sollte die Fläche mit einem weichen Tuch oder einem weichen Polierpad poliert werden. Nutzen Sie eine Pflegeemulsion wie z. B. „Harell“ Reinigungs- und Pflegeset für Linoleum.

 

Besondere Hinweise: Besonders in der Nachoxidationsphase entsteht auf Linoleum ein „Gelbstich“, der Trockenkammerfilm. Dieser ist bei hellen Farben besonders deutlich zu erkennen, verschwindet aber bei UV- Lichteinwirkung völlig, und das Linoleum erhält seine Originalfarbe. Hingegen tritt dieser „Gelbstich“ wieder auf, wenn z.B. die Belagsoberfläche für längere Zeit mit Monitoren, Mauspads usw. abgedeckt wird, verschwindet aber analog wie zuvor geschildert, sobald der Belag wieder dem Tageslicht ausgesetzt wird. Der Trockenkammerfilm ist reinigungstechnisch nicht zu entfernen.

 

Blumentöpfe und Kübel aus Terrakotta bzw. Ton können Verfärbungen auf Linoleum hinterlassen, bitte benutzen Sie geeignete Untersetzer.

 

Hand- und Gerätedesinfektionsmittel können aufgrund ihres hohen Lösungsmittelgehaltes Verfleckungen verursachen, bitte verwenden Sie, falls die Linoleumoberfläche desinfiziert werden muss, nur für Linoleum geeignetes Flächendesinfektionsmittel.

phone
mail