Blick hinter die Kulissen

von Ann-Kristin Büttner Fotos Eva Jünger

Sulayman (Solo) Ceesay

Der gelernte Holzmechaniker hat ursprünglich in der Fensterbaubranche gearbeitet bevor er im Jahr 2007 zunächst als Leiharbeiter bei VARIO anfing. Zwei Jahre später bekam er dann eine Festanstellung bei VARIO.

VARIO-Mitarbeiter – sie sind das Rädchen im Uhrwerk, die Mädchen für alles, das Öl im Getriebe: Ohne sie geht gar nichts! Grund genug einmal genauer hinzuschauen: Wer sind die Menschen, ohne die VARIO einfach nicht funktionieren würde? Wir stellen Mitarbeiter aus unserer Produktion vor:

 

Wie sieht ihre Tätigkeit bei VARIO aus?

Ich arbeite an den Schrankserien M1, M6, M7, M10 und dem Technikcontainer der VERSA S Reihe. Das sind viele verschiedene Produktlinien mit jeweils anderen Anforderungen, die durch meine Hände gehen. Da gibt es ständige Abwechslung und meine Arbeit wird nie langweilig.

 

Die Arbeit am Band dagegen ist ihm etwas zu eintönig. Ihm liegt eher die Arbeit in der Sonderwerkstatt, bei der viele Arbeitsabläufe individuell und händisch zu erledigen sind.

 

Fühlen Sie sich wohl an Ihrem Arbeitsplatz?

Ich teile mir meinen Arbeitsplatz mit drei Kollegen, jeweils zu zweit übernehmen wir die Früh- bzw. Nachmittagsschicht. Im Grunde arbeitet jeder für sich – aber wenn viel los ist arbeiten wir als Team Hand in Hand zusammen und unterstützen uns gegenseitig. Ich bin sehr glücklich und zufrieden mit „meiner Station”.

 

Worüber freuen Sie sich?

Über meinen Akkuschrauber, der ist mein Lieblingswerkzeug. Mein jetziger ist das vierte Modell innerhalb der letzten 9 Jahre. Den hab ich immer dabei, der muss richtig gut sein, der ist wie meine dritte Hand. 

phone
mail