Grundlagen/Wissen

Gespaltene Welt

Der jährliche "Workplace Survey Report" des Architektur-, Design- und Beratungs-Büros Gensler ist erschienen. Neben den USA, Großbritannien, Asien, Lateinamerika wurde für Deutschland eine eigene Umfrage erhoben. Das Ergebnis: In der hiesigen Büroarbeitswelt herrscht Nachholbedarf.

Die gute Nachricht betrifft Weiterbildung und Pflege sozialer Kontakte: in Deutschland Beschäftigte verbringen damit mehr Zeit als ihre Kollegen weltweit. Im Vergleich zu den Befragten der Gensler Workplace Survey Reports in den USA und Großbritannien fast doppelt so viel. Dies ist mit Innovation und einer hohen Leistungsfähigkeit verbunden. Die Arbeitsumgebungen, in denen dies geschieht, seien jedoch zu 73 Prozent nicht zufriedenstellend, so die Studie.

 

Immerhin 52 Prozent der Befragten würden es laut der Umfrage vorziehen, in einem Großraumbüro zu arbeiten, wenn sie sich bei Bedarf in ein Einzelbüro oder an einen anderen abgeschirmten Platz zurückziehen können, an dem es sich besser konzentrieren lässt. Momentan arbeiten jedoch drei Viertel der Befragten in geschlossenen Einzel- oder Mehrtisch-Büros. Ein Drittel gab an, den ganzen Tag an einem einzigen Ort zu verbringen. Eine andere Lücke klaffe bei Wohlbefinden am Arbeitsplatz, das als wichtig eingestuft wird, aber die Mehrheit gab an, am Ende des Arbeitstags kaum noch Energie zu haben. Eines der Zwischenfazits der Studie: "Am Ende eines typischen Arbeitstages erfahren deutsche Arbeitnehmer das Gefühl erbrachter Leistung, fühlen sich jedoch erschöpft und vermissen das Gefühl, etwas auf persönlicher Ebene erreicht zu haben."

 

Gensler empfiehlt auf Basis der Studie fünf Punkte:
- Die bisherigen Gruppenbüros aufzugeben und den gewonnenen Platz für neue und kreativere Freiflächen zu nutzen
- Investitionen in Verbesserungen, die die Arbeit in Großraumbüros erleichtern. Dazu gehören ein guter Lärmschutz, ein optimiertes Design sowie ein besserer Kontakt mit Kollegen
- Design eines dynamischen und multimodalen Arbeitsplatz-Ökosystems, das die Vernetzung und Zusammenarbeit fördert
- Investitionen in neue Technologien, um die virtuelle Zusammenarbeit zu unterstützen. Deutsche Mitarbeiter arbeiten häufig mit anderen Teams zusammen - kein anderes Land reicht hier heran, heißt es
- Unternehmen sollten außerdem eine ganzheitliche Strategie für die Arbeitsumgebung, die das physische und psychische Wohlbefinden in den Vordergrund stellt, entwickeln und etablieren. Damit werden der Sinn und Zweck der Arbeit ebenso gefördert, wie Leistung und Innovation unterstützt.

 

Befragt wurden 2250 Büroangestellte in Deutschland aus zehn Industrie-Zweigen. An der globalen Studie nahmen 15 000 Befragte teil.

 

www.gensler.com
Gensler-Studie zum Arbeitsverhalten in Deutschland

phone
mail